Aktuelle Infos

Grippe- und Corona-Virus

 

Aktuelle Meldung: Der Kennenlernnachmittag für die Schüler*innen des neuen 5. Jahrgangs muss in der aktuellen Situation leider abgesagt werden. Alle Schüler*innen und deren Eltern erhalten alle wichtigen Informationen von uns noch vor den Sommerferien per Post.

 

Wir heißen alle Schüler*innen der Jahrgänge 5-9 ganz herzlich willkommen zum Präsenzunterricht an der GEP.

 

Hinweis: Beachten Sie bitte den aktuellen Busfahrplan der REVG, da der Schulbusverkehr sich aufgrund der aktuellen Beschulungssituation geändert hat (siehe die Elterninfos 2019/20).

 

Seit Montag, dem 11.05.2020, gibt es an der GEP rollierende Beschulungstage von der 1. - 4. Stunde für je einen Jahrgang. Alle Schüler*innen werden im Neubau unterrichtet. (Weitere Informationen der Schulleitung zur Präsenz- und Distanzbeschulung finden Sie in den Elterninfos 2019/20)

 

Die Schulbegleiter*innen werden unter Beachtung des Hygieneplans der GEP und nach Rücksprache mit den entsprechenden Tutor*innen wieder im Präsenzunterricht eingesetzt.

 

Hier die aktuellen Termine:

(Ist-Stand 21.05.2020):

 

Mo, 25.05.: JG 9 und Nachschreiber JG 10

Di, 26.05.: JG 5

Mi, 27.05.: JG 6

Do, 28.05.: JG 7

Fr, 29.05.: JG 8

 

Einen genauen Plan mit den konkreten Unterrichtsfächern erhalten Sie / erhaltet ihr zeitnah über die Tutor*innen.

 

Wichtige Informationen des MSB zum Präsenzunterricht, das Formular zur Notbetreuung, den Hygieneplan der GEP sowie Verhaltensregeln im Schülerverkehr, das Angebot der Schulsozialarbeit und weitere, wichtige Informationen des MSB, der Bezirksregierung Köln und der Schulleitung der GEP zur aktuellen Situation finden Sie in den Elterninfos 2019/20.

 

----------

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, Sie und Ihre Familien kommen weiterhin durch diese besondere Zeit.

DANK für die vielen positiven Rückmeldungen zu unserer Arbeit  und Ideen für Kommunikationswege.

Wir Schulleitungsmitglieder sind froh, dass die von unseren Lehrer*innen bereitgestellten Lernangebote und Challenges von den Schüler*innen so gut angenommen werden. Auch die bereits genutzten Möglichkeiten, über Videokonferenzen, Ablage- und Kommunikationsplattformen zu kommunizieren, stimmen zuversichtlich.

An Sie als Eltern an dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön für Ihre Begleitung und Unterstützung!

Für uns ist es nicht immer ganz einfach einzuschätzen, wann zu viele Aufträge auf Sie zu Hause einprasseln und wann Luft da ist.

Bitte bleiben Sie hier mit den Tutor*innen und Fachlehrer*innen gut im Kontakt.

 

Hier für Sie auch die aktuellen Informationen des Ministeriums zu Lernangeboten für die SuS und dem Angebot des WDR.

II Lernangebote für Schülerinnen und Schüler

... Die  Schülerinnen und Schüler sollen die ihnen gestellten Aufgaben – auch in ihrem Interesse – natürlich in angemessener Zeit bearbeiten. Mit den in angemessenem Umfang bereitgestellten Aufgaben soll erreicht werden, dass der Unterricht nach Beendigung der derzeitigen Maßnahmen nach Möglichkeit ohne großen Vorlauf wiederaufgenommen werden kann...

 

Angebot des WDR

Der WDR hat gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Bildung die Bedürfnisse von Schulen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern in der unterrichtsfreien Zeit weiter konkretisiert. Ab Montag, 23. März 2020, wird im WDR Fernsehen täglich in der Zeit zwischen 9 Uhr und 12 Uhr ein Programm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt. Das Angebot kombiniert Inhalte aus bekannten Kinderprogrammen wie der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Planet Schule mit interaktiven Elementen, also beispielsweise Rätselmöglichkeiten und aktive Bewegungspausen. Durch das Programm führen André Gatzke und die Grundschullehrerin Pamela Fobbe.

Darüber hinaus wird es für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen auf der Webseite www.planet-schule.de, www1.wdr.de/schule/digital und in der Mediathek des WDR weitere, auch fachbezogene Inhalte und Lernangebote (Lernspiele, Apps, Simulationen) geben. Das Online-Angebot kann von den Lehrkräften etwa bei der Konzeption von Übungsaufgaben genutzt werden. Auch mit diesem Angebot wird nicht die Erwartung einer Leistungskontrolle oder gar Leistungsbewertung verbunden. Es gilt weiterhin für alle Beteiligten, Augenmaß zu bewahren.

 

Zudem habe ich Ihnen vom gestrigen KSTA die Beilage in ‚Magazin‘ mit dem Leitartikel ‚Lernen ohne Schule‘ mit interessanten Tipps angefügt (in den Elterninfos 2019/20).

 

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund, weiterhin umsichtig und optimistisch,

beste Grüße im Namen unseres erweiterten Leitungsteams

Ute Wollenweber, SL'

 

----------

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, Sie und Ihre Kinder sind wohlauf.

Die erste Woche in besonderen Zeiten ist geschafft und ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern, dass Sie mit der veränderten Situation, der Beschulung zu Hause und dem digitalen Kontakt mit unseren Lehrer*innen gut zurechtkommen.

Hier für Sie die aktuellen Informationen des Ministeriums zum Betreuungsangebot der Schulen für Personen im Bereich von einer kritischen Infrastruktur.

Ab dem 23. März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung der Partner*in, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Bitte melden Sie sich bei Bedarf im Sekretariat oder bei Frau Nau, gerne auch vorab zwecks Koordinierung per Mail.

 

Geben Sie weiterhin auf sich und Ihre Lieben acht,

herzlichst

Ute Wollenweber, SL'

 

 

----------

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

hier kommen für Sie die aktuellen Informationen des Ministeriums zu den Schulschließungen und zum Betreuungsangebot der Schulen für JG 5/6 für Personen im Bereich von einer kritischen Infrastruktur.

Falls Sie im Bereich von einer kritischen Infrastruktur arbeiten und die Betreuung weder privat noch durch flexible Arbeitszeitgestaltung wie beispielsweise Home Office oder Mobiles Arbeiten erfolgen kann, um die dringenden Aufgaben zu erledigen, und Sie auch keinen Sonderurlaub nehmen können, geben Sie bitte am Montag oder Dienstag eine Bescheinigung von Ihrem Arbeitgeber für Mittwoch bei uns im Sekretariat ab. Bei zwei Sorgeberechtigten benötigen wir zwei Bescheinigungen mit kurzen Begründungen (Formular Not-Betreuung s. Anhang). Die Not-Betreuung macht nur Sinn, wenn Sie diese Möglichkeit nur im äußersten Notfall nutzen, damit der Corona-Verbreitung entgegengewirkt werden kann.

Die Kinder arbeiten in dieser Zeit primär an der Erledigung der versendeten schulischen Aufgaben (s.u., die Kinder müssen die Aufgaben und Materialien in die Schule mitbringen).
Ein Essensangebot kann in der Schule nicht gemacht werden, dies bitten wir entsprechend mitzubringen.
Kolleginnen und Kollegen sind bereits eingesetzt, für unsere Planung benötigen wir hier verbindliche Anmeldezahlen.

  • Weiterhin gilt: Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie
    • Krankheitssymptome aufweisen
    • wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen
    • sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter
      https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html), es sei denn, dass seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.

Hier sind die Eltern in der Verantwortung zu entscheiden, ob die Kinder betreut werden können oder nicht.

 

Die Schule ist durch Sekretariat und Mitglieder der Schulleitung täglich besetzt.

 

Unterstützung der Schüler*innen durch die Eltern

Die Lehrkräfte sind angehalten, möglichst passende Aufgabenformate zu stellen.
Insbesondere jüngere Kinder brauchen sicherlich dennoch Unterstützung bei der Sichtung der tw. elektronisch übermittelten Arbeitsmaterialien und der Lernorganisation.

Wir bitten Sie, die Kinder im Rahmen ihrer Möglichkeit zu unterstützen. Bei Schwierigkeiten sind Eltern und Schüler*innen herzlich eingeladen, die Lehrkräfte zu kontaktieren. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie (mit Ihrem Kind) einmal täglich Ihre Mails checken, um einen sicheren Datenfluss zu erreichen.

Es ist völlig klar, dass alle Lehrer*innen der Gesamtschule lieber wieder unterrichten würden, stattdessen geben wir unsere Arbeit in die Haushalte der Familien, in denen nicht jede*r die gleichen Vorraussetzungen für ihr*sein Lernen vorfindet.

Daher danken wir an dieser Stelle auch allen Eltern und Erziehungsberechtigten für die Unterstützungsarbeit während des Ruhens des Unterrichts.

Falls Ihre Kinder während der Zeit ohne Unterricht erkranken, melden Sie diese bitte dennoch bei den Tutor*innen krank, damit wir einen Überblick behalten und auch abschätzen können, wer die gestellten Aufgaben aus Krankheitsgründen nicht erledigen konnte.

 

Drücken wir uns gemeinsam die Daumen, dass wir bald wieder einen schulischen Alltag haben werden.

Begrenzen Sie bitte bis dahin gezielt die Anzahl der Kontaktpersonen Ihrer Kinder.

 

Passen Sie weiterhin gut auf sich auf, bleiben Sie trotzdem gelassen und vor allem gesund.

Herzliche Grüße

Ute Wollenweber, SL'

 

----------

 

 

Liebe Eltern,

 

alle Informationen zum Corona-Virus können Sie stets aktualisiert den Informationen des Robert-Koch-Institutes unter

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

entnehmen.
Die Informationen für den Rhein-Erft-Kreis finden Sie unter folgender Adresse:

https://www.rhein-erft-kreis.de/coronavirus

In der Mensa sind zusätzliche Händedesinfektions-Stationen aufgehängt worden, die Stadt bemüht sich aktiv darum, dass ausreichend Seife und Seifenspender in Klassenräumen und Toiletten installiert und befüllt sind.

Bitte erläutern Sie Ihren Kindern auch nochmals die Grundsätze des Infektionsschutzes, insbesondere richtiges Händewaschen und sicheres Niesen und Husten.

Wichtige weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter

www.bzga.de

 

Vielen Dank und beste Grüße

Ute Wollenweber, SL‘

 

 

Netzwerk

 

  

 

 

 

Kooperationspartner

Kontakt

Home
Gesamtschule Pulheim
Kastanienallee 2
50259 Pulheim
Phone
T.    02234 98202-55
Fax  02234 98202-24